Zentrum für angewandte Forschung an Fachhochschulen  
Autonome mobile Serviceroboter
 
  Intranet Kontakt Impressum  
 
Am 7. März 2013 fand der 6. Ulmer Robotertag statt.
=> weitere Informationen

=> Beitrag in SWR4
=> Südwestpresse: Ulmer Serviceroboter haben mächtig dazugelernt
=> Südwestpresse: Forschergruppe Ulm und der 6. Ulmer Robotertag
=> Südwestpresse: INTERVIEW: Geld für Forschung fehlt

Motivation und Gegenstand des ZAFH Servicerobotik
In nicht ferner Zukunft schon wird die Servicerobotik einen ähnlichen Stellenwert einnehmen wie die Automobil-, IT- und Kommunikationsbranche - Roboter werden zu ständigen Begleitern des Alltags. Um diesem Zukunftsanspruch gerecht zu werden, forschen und entwickeln Wissenschaftler der Hochschulen Ravensburg- Weingarten, Ulm und Mannheim an neuen und richtungsweisenden Technologien.


Autonome mobile Serviceroboter sollen zukünftig selbständig Dienstleistungen in allen Lebensbereichen erbringen. Die Aufgaben eines Roboters in einer veränderlichen Umgebung stellen große Herausforderungen an die Entwicklung dar. Es gibt heute für alle Teilaufgaben schon gut erforschte, teilweise sogar etablierte Lösungen. Was jedoch noch fehlt, ist eine universelle Methodik zum Bau von mobilen Robotern.

In diesem Projekt wird daher eine Methodik für den Bau intelligenter Roboter entwickelt. Im Fokus steht die Erweiterung und Zusammenführung von bisher separierten Techniken unter dem Leitthema Alltagstauglichkeit. Ziel ist es, die Entwicklung von autonomen mobilen Servicerobotern stark zu vereinfachen.

Nach einer erfolgreichen Evaluation der ersten Phase (2008-2010) mit einem Fördervolumen von 1,44 Millionen Euro wurde der ZAFH Servicerobotik für weitere 2 Jahre (2011-2012) mit weiteren 1 Million Euro gefördert.

zur Pressemeldung ZAFH Servicerobotik
zur Pressemeldung des MWK Baden-Württemberg
 
 
 
 
Investition in Ihre Zukunft
gefördert durch die Europäische
Union
Europäischer Fonds
für regionale Entwicklung
und das Land
Baden-Württemberg